Zucht in der SZG

 

Die Spezialzuchtgemeinschaft für Hovawarte e.V. (SZG-H.) setzt sich seit 2004 für den Erhalt der ostdeutschen Hovawartlinien ein und züchtet den derben Hovawarttyp. Die in der SZG geborenen Welpen tragen mindestens 50 % genetischen Ostanteil in ihrer Abstammung (GT).

Wir züchten nach FCI Standard 190 . Unsere Züchter und deren Zuchttiere müssen vor Beginn ihrer Zuchttätigkeit eine Reihe von Mindestanforderungen erfüllen.

Züchter:

  • Teilnahme an Züchterschulung

  • Überprüfung der räumlichen Gegebenheiten (Erfüllung von Mindestanforderungen bzgl. der Platzverhältnisse, Gestaltung der Aufzuchtstätte) mit Erteilung

  • eines sogenannten ZWINGERSCHUTZES

  • Festlegung eines ZWINGERNAMEN

Zuchthund:

-Teilnahme an Nachzuchtbeurteilung (ab 10.Monat)

- HD Röntgenauswertung A1 oder A2 durch Gutachter (ca. 12-24 Monate)

- Bestehen der ZUCHTTAUGLICHKEITSPRÜFUNG ZTP (ab 18 Monaten) mit folgendem Inhalt:

  • keine Zuchtausschliessenden Fehler im Körperbau und Zahnstatus gemäß Standard

  • Beurteilung des Bewegungsablaufes

  • Positiver Wesenstest mit Überprüfung auf Schreckhaftigkeit, Bindung zum Hundeführer, Unbefangenheit gegenüber Fremdpersonen

Jeder Züchter verpflichtet sich nach den Regeln der ZUCHTORDNUNG zu züchten.

Diese schreibt u. a. vor, dass Hündinnen nur 1 Wurf pro Jahr aufziehen dürfen und nur bis zum 8. Lebensjahr zur Zucht verwendet werden können.

Die Züchter verpflichten sich, einen prozentualen Anteil Ihrer Nachzucht zur Teilnahme an NACHZUCHTBEURTEILUNGEN und dem HD KONTROLLRÖNTGEN zu animieren, um eine Überprüfung der gezüchteten Hunde zu gewährleisten.

Nur derartig engagierte Züchter erhalten von Seiten der SZG e.V. eine weitere Zuchtfreigabe! Somit können wir frühzeitig auf gesundheitliche Probleme oder Abweichungen vom gewünschten Standard in Wesen und Typ reagieren.

Sämtliche Informationen werden in unserem webbasierten ZUCHTPROGRAMM hinterlegt und stehen den Züchtern als Information zur Verfügung. Für die Zuchtplanung hat der Züchter somit neben der Beratung durch

ZUCHTWARTE und ZUCHTLEITER auch ein eigenständiges Informationsprogramm mit allen Daten.

Alle Würfe werden von unseren ZUCHTWARTEN begleitet und vor Abgabe an die Welpenkäufer einer WURFABNAHME unterzogen. Dabei wird die Aufzuchtstätte, die Entwicklung und Pflegezustand der Welpen und Mutterhündin sowie eine Beurteilung der Welpen vorgenommen. Alle SZG-Welpen sind mit TRANSPONDERCHIP versehen, mehrfach entwurmt und geimpft. Die Abgabe erfolgt immer erst nach vollendeter 8. Lebenswoche und Erreichen des geforderten ABGABEGEWICHTS. Seit 2017 werden alle Welpen per DNA-Test auf ihre Abstammung überprüft und die DNA in einer Datenbank gespeichert . Wir möchten diese ggff . in den kommenden Jahren für weitere Gesundheitsuntersuchungen per Molekulargenetik nutzen.

NACHZUCHTBEURTEILUNGEN

Alle Züchter verpflichten sich mit Anerkennung der ZUCHTORDNUNG eine Mindestanzahl Ihrer gezüchteten Hunde im Alter von 10 bis 36 Monaten auf einer NZB Veranstaltung vorzustellen. Die Orte und Terminierungen dafür finden Sie auf unserer Homepage unter TERMINE.

Für den Züchter und die Welpenkäufer ist dies meist nebenbei noch ein geselliger Tag unter Hovawartfreunden, bei denen man andere, gleichaltrige Hovis und die eigenen Wurfgeschwister sieht.

Die Hunde werden vom ZUCHTWART im Erscheinungsbild und ihrer Wesenveranlagung beurteilt. Außerdem erhalten die Besitzer ein Feedback in Hinblick auf Entwicklungsstand des Hundes, Erziehung und Fütterung sowie eventuelle Hilfestellung. Alle festgestellten Informationen werden protokolliert, in unsere Datenbank eingepflegt und stellen somit eine Grundlage zur weiteren Beurteilung des Zuchtwertes der Elternteile dar. Besonders geeignete Hovawarte werden nach Möglichkeit für die Weiterzucht angesprochen.

HD-RÖNTGEN

Um die guten Werte bei der Hüftgesundheit zu erhalten und zu verbessern müssen möglichst viele Hunde dem KONTROLLRÖNTGEN unterzogen werden. Die Züchter tragen Sorge dafür, dass eine möglichst große Zahl ihrer Nachzucht vorgestellt wird und somit verlässliche Aussagen zur Vererbung getroffen werden können. Zur Zucht werden nur Hunde mit exzellenten HD -Ergebnissen eingesetzt (HD-A1 und A2) . Die Bewertung erfolgt über einen unabhängigen Gutachter, der seit 30 Jahren Hovawartvereine betreut.

GESUNDHEIT

Wie bei jedem Lebewesen gibt es auch beim Hovawart keine Gesundheitsgarantie.

Wir als Verein bemühen uns aber durch breitgefächerten Deckrüdeneinsatz, gezielte Zuchtplanung und weitergehende Gesundheitsuntersuchungen das Risiko eines erblich bedingt kranken Hovawart zu minimieren. Sollte doch einmal ein Hovawart unseres Vereins in jungen Jahren schwer erkranken, haben Züchter, Deckrüdenhalter und Verein einen SOLIDARITÄTSFOND eingerichtet, aus dem der Besitzer einen Zuschuss zu notwendigen Behandlungskosten erhalten kann.

WESEN UND ERSCHEINUNGSBILD

Die SZG-H. e.V. bevorzugt den derben, eher ruhigen Hovawarttyp mit langem, schlicht gewellten Haarkleid und guter Knochenstärke. Wir bevorzugen eine hohe Reizschwelle, wenig Jagdinstinkt und rassetypische Wachsamkeit. Wir verlangen aber keine Schutzdienstprüfung als Zuchtvoraussetzung unserer Hovawarte, sondern sind der Meinung, dass er ohne Abrichtung selbständig in erkannten Notsituationen ein verlässlicher Wächter ist. Ansonsten soll er seiner Familie treu ergeben sein, kinderlieb, selbstsicher, intelligent und unbestechlich - diese Fähigkeiten soll er von Geburt an tragen , nur diese Veranlagungen wollen wir in den Zuchttauglichkeitsprüfungen überprüfen.

WAS WIR SONST NOCH MACHEN...

Die SZG-H. e.V. veranstaltet jährlich Hovawartausstellungen und eine Wanderungen , zu der alle Hovawartfreunde und -interessierte herzlich eingeladen sind. Weiteres dazu immer unter der Rubrik Termine.

Möchten Sie mehr über den Hovawart wissen oder interessieren Sie sich für einen Welpen? Zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren Sie unsere ANSPRECHPARTNER des VEREINS